Login Form

   

Die VDH- Deutsche Meisterschaft der Fährtenhunde 2015 fand vom 20.-22.02.2015 in Senst OT. Mochau statt. Der HSV Senst (dhv- SGSV) unter der Leitung von Volker Rudolph erklärten sich bereit diese Meisterschaft zu organisieren und durchzuführen.

Dem stimmte der VDH zu. Eine kluge Entscheidung, wie sich herausstellen sollte.

Bevor ich auf die Meisterschaft eingehe, möchte ich mich persönlich beim LRO und beim OfG des dhv für das mir entgegen gebrachte Vertrauen als Mannschaftsführer zu fungieren bedanken.

Der HSV- Senst organisierte eine tolle Meisterschaft. Es fehlte an nichts. Ein großes Stammquartier in welchem für alle Mannschaften einzelne Tafeln gestellt waren. Sehr gute Versorgung im Gelände als auch zum Sportlerabend mit moderaten Preisen. Großflächiges Fährtengelände, (wie es dies wohl nur noch in Sachsenanhalt oder Mecklenburg Vorpommern gibt). So musste an keinem der drei Tage umgesetzt werden!

Auch der Wettergott hatte zu dieser Meisterschaft ein Herz für die Fährtenhunde.  Alle Tage Sonnenschein mit zum Teil starkem Wind.

Der einweisende Leistungsrichter Volker Rudolph konnte auf ein erfahrenes Fährtenlegerteam zurückgreifen. Dieses Team hatte in der Vergangenheit schon zu vergangenen WM,- VDH,- DM und SGSV- Fährtehundmeisterschaften  gelegt. Alle Fährten waren gleichmäßig und der PO entsprechend gelegt.

Ein Zeichen für diese tolle Arbeit war, dass es nicht einen Einspruch seitens der Mannschaftsführer gab.

Als Leistungsrichter bewerteten Sportfreund Nieratzky vom ADRK und Sportfreund Hupfauer vom PSK. Ihnen zur Seite standen als Prüfungsaufsicht der Vors. Der GHK Wilfried Schäpermeier und der OfG des dhv Richard Strauß.

Als dhv- Team vertraten uns die Sportfreundinnen Sylvia Bachofer und Monique Gartmann.

Bis auf Freitagnachmittag wurde alle drei Tage auf ca. 10 cm hoher Saat gesucht.

Und damit bin ich schon beim Losglück.

Sportfreundin Bachofer loste für ihre erste Fährte die Gruppe Freitagnachmittag. Sehr weicher Acker mit einigen Rapsstoppeln, aber mit wahnsinnig viel Wildspuren. Diese wurden ihrem Hund zum Verhängnis. So musste die Fährte leider schon im ersten Drittel abgebrochen werden. 32 Pkt.

Am Samstagvormittag ging dann Sportfreundin Gartmann an den Start. Ihr Hund suchte souverän, ruhig und intensiv.

Hatte kleine Schwierigkeiten an zwei Winkeln und erkämpfte ein Vorzüglich mit 96 Punkten!

Am Sonntag mussten dann beide Sportfreundinnen ihre zweite Fährte suchen.

Als erste lief Vormittags Sylvia und diesmal zeigte ihr Hund eine sehr ansprechende Leistung.

Einige kleine Unkonzentriertheiten führten zu geringen Entwertungen und ergaben ein hochverdientes Sehrgut mit 94 Punkten.

Monique setzte um 14.00 Uhr an und zeigte fast das gleich Bild wie am Samstag.

Ihr Hund arbeitete absolut konzentriert, selbstsicher und überzeugend mit kleinen Drehern an zwei Winkeln. Und wurde dafür wiederum mit einem Vorzüglich und 97 Punkte belohnt.

Zu den Erstplazierten.

VDH- Deutsche Fährtenhundmeisterin wurde Yvonne Bader vom (SV) mit 195 Punkten.

Platz Zwei wurde Michael Tomczak (VDH) mit 194 Punkten.

Platz Drei teilten sich die Sportfreunde:

Marco Apitz (SV) und Sandra Aschenbrandl (RSV2000) beide mit 193 Punkten.

Und dann kam Monique Gartmann (dhv) mit ebenfalls 193 Punkten, aber dem niedrigeren Einzelergebnis. Und somit einen tollen 5. Platz!

Abschließend möchte ich mich bei meinen beiden Sportfreundinnen bedanken.

Ihr ward ein prima Team, immer pünktlich,  zuverlässig und es herrschte immer eine gute Stimmung.

Das erleichterte mir nicht nur meinen Job, sondern machte auch viel Freude euch betreuen zu dürfen.

Vielen Dank dafür.

Jens Richter
Mannschaftsführer

Hier geht es zur Ergebnisliste